Hilfe, mein Toaster brennt!

Hilfe, mein Toaster brennt!

Der europ├Ąische Verbraucher-Podcast

Transkript

Zur├╝ck zur Episode

00:00:00: Herzlich willkommen zu einer brandneuen Folge von "Hilfe, mein Toaster brennt!". Kaufst du gerne gebrauchte Kleidung ein? Zum Beispiel online auf so einem Portal wie Vinted? Dann bist du hier heute absolut richtig. Wir kl├Ąren n├Ąmlich ein bisschen auf, was gilt eigentlich auf diesen Portalen? Was passiert zum Beispiel, wenn ich was einkaufe und das Kleidungsst├╝ck kommt nie bei mir an? Und ja, was muss ich da sonst noch alles wissen? Das erkl├Ąrt uns heute Madeline, unser Gast.

00:00:29: Intro-Musik

00:00:41: Halli hallo ihr zwei. Madeline. Und Jonas

00:00:44: Hallo!

00:00:44: Hi!

00:00:45: Madeline, du bist Juristin bei uns im EVZ.

00:00:48: Wer h├Ątte es gedacht.

00:00:49: Genau.

00:00:49: Wie die meisten G├Ąste von uns. Willkommen in dieser Podcast-Folge. Du kennst dich nicht nur juristisch gesehen aus mit Vinted zum Beispiel. Sondern du kaufst auch selber gerne Second-Hand und verkaufst. Ist das richtig?

00:01:05: Ja, seit einiger Zeit habe ich damit angefangen, Second-Hand online zu verkaufen und zu kaufen und generell habe ich eigentlich gute Erfahrungen damit gemacht.

00:01:16: Ich bin ja jetzt ├╝berhaupt nicht so der Second-Hand K├Ąufer muss ich zugeben. Aber was muss ich beachten, wenn ich da jetzt ├╝ber so eine Seite einkaufe? Habe ich da bestimmte Rechte oder entfallen da irgendwelche Recht? Weil es ist ja eigentlich ein Privatkauf. Also zwischen einer Privatperson und einer Privatperson. Habe ich da jetzt die gleichen Rechte, wie wenn ich da jetzt ganz normal online einkaufen w├╝rde?

00:01:34: Genau das ist der gro├če Unterschied. Wenn man jetzt online auf einer Webseite von einer Kleidermarke etwas kauft oder auf einem Online-Shop, einem professionellen, dann hat man zum Beispiel ein Widerrufsrecht ein 14-t├Ągiges und das hat man bei einer Privatperson eben nicht. Bei den Plattformen, die so Second-Hand Shops sind. Da werden ja meistens von Privaten die Kleidungsst├╝cke auf dieser Plattform, die zwar, die Plattform an sich ist professionell, aber der Verk├Ąufer und den Kauf den man dann t├Ątigt, den tut man ja nicht mit der Plattform tats├Ąchlich abwickeln, sondern ├╝ber die Plattform mit der anderen Privatperson, die die Kleidungsst├╝cke verkauft. Da ha man also keinen Widerruf. Das bedeutet, dass, wenn die Ware einem nicht gef├Ąllt, aber ist wie beschrieben, dann kann man es nicht ohne irgendeinen Grund zur├╝ckschicken.

00:02:24: Wie man das sonst kennt vom Online-Shopping, dass man da meistens es einfach zur├╝ckschicken kann.

00:02:27: Genau. Und die Gew├Ąhrleistung kann auch ausgeschlossen werden.

00:02:33: Was ist nochmal Gew├Ąhrleistung?

00:02:33: Genau (lacht). War klar. Genau, Gew├Ąhrleistung ist, wenn die Ware irgendwie ein Sachmangel auftaucht und man die im Normalfall gegen├╝ber einem professionellen Verk├Ąufer repariert oder ausgetauscht haben wollen w├╝rde. Das kann man als Privatverk├Ąuferin oder -verk├Ąufer ausschlie├čen. Aber es muss ausgeschlossen werden tats├Ąchlich. Was Anderes gilt, wenn die Ware nicht ist, wie beschrieben. Also wenn da steht, da ist kein Loch drin und die ist komplett mangelfrei und dann kommt da ein zerrissener Stofffetzen bei einem an, das ist dann etwas anders. Das ist dann arglistige T├Ąuschung und da hat man im Prinzip auch Rechte.

00:03:09: Hei├čt also, auch wenn ich mi jetzt ein T-Shirt kaufen wollen w├╝rde und es ist mir zu klein. Dann kann ich nicht einfach sagen, tut mir leid, es passt mir nicht, ich w├╝rdÔÇśs gerne wieder zur├╝ckgeben. Sondern dann, gekauft ist gekauft.

00:03:20: Ja, wenn dann zum Beispiel draufsteht Gr├Â├če 36. Und der Verk├Ąufer oder die Verk├Ąuferin haben schon angegeben, das ist Gr├Â├če 36. Dann hast du genau das bekommen, was du gekauft hast und dann kannst du dagegen nichts machen, wenn's kleiner ausf├Ąllt oder ├╝berraschenderweise nicht passt.

00:03:37: Was w├╝rdest du da f├╝r einen Tipp geben? Also dann sollte man wahrscheinlich einfach nochmal genau nachfragen und dem Verk├Ąufer eine Nachricht schreiben, wie es so ausf├Ąllt oder ob er die Ma├če nochmal durchgeben kann oder wie macht man das am besten?

00:03:49: Ja, auf jeden Fall vor dem Kauf w├╝rde ich immer empfehlen, die M├Âglichkeit von Zusatzfragen zu nutzen. Also diese Plattformen, die bieten einen Chat an, wo man den ersten Kontakt herstellt mit dem Verk├Ąufer oder der Verk├Ąuferin. Und da kann man nach Ausmessungen fragen, da kann man nochmal Zusatzfragen stellen, wie das Produkt eher ausf├Ąllt, ob man mal ein Tragebild haben kann oder so. Kleiner Tipp auch: Bevor man etwas kauft, immer auch die Bewertungen anzuschauen. Nochmal auch ins Profil des Verk├Ąufers oder der Verk├Ąuferin zu gehen. Da schauen, was schreiben die denn da so rein? Zum Beispiel, ob die Gew├Ąhrleistung ausgeschlossen wird.

00:04:24: Muss das angegeben sein? Also muss der Verk├Ąufer das angeben, dass er die Gew├Ąhrleistung ausschlie├čt?

00:04:30: Ja.

00:04:31: Hei├čt, wenn er es nicht machen w├╝rde, h├Ątte ich den Anspruch auf Gew├Ąhrleistung?

00:04:34: Ja, im Prinzip schon. Ich sag hier immer im Prinzip, weil in der Praxis ist es gerade bei Second-Hand Mode ja oftmals so, dass man irgendwie f├╝r zehn Euro ein T-Shirt kauft und wenn dann Probleme auftreten, dann gehen die meisten nicht vor ein Gericht oder leiten keinen Prozess ein. Und deswegen: In der Theorie, vom Gesetz her, hat man dann Rechte. Wie weit man bereit ist, zu gehen, um diese durchzusetzen, ist dann die zweite Frage.

00:04:58: Wir haben ja auch schon mal eine Folge gemacht zum Thema ich verkaufe meine eigenen Second Hand Sachen auf einer Plattform. Die k├Ânnen wir nat├╝rlich auch nochmal gerne verlinken. Und da kl├Ąren wir auch genau solche Fragen. Was sollte ich da eigentlich alles reinschreiben in die Produktbeschreibung, damit nicht irgendjemand irgendwas von mir verlangen kann im Nachhinein.

00:05:14: Und in der praktischen Hinsicht auch steht in dieser Beschreibung im Profil meistens auch drin, ob das ein tierfreier Haushalt ist, ob es ein Raucherhaushalt ist.

00:05:27: Eine Freundin hat mir letztens erkl├Ąrt, was Waschpeeling ist.

00:05:29: Was ist das?

00:05:31: Das wusste ich vorher nicht. Wei├čt du nicht, was das ist, Jonas?

00:05:33: Waschpeeling ist doch Peeling f├╝r die Haut, oder?

00:05:35: Ja, k├Ânnte auch. Auch. Aber bei Kleidung...

00:05:38: Du lachst. Warum lachst du mich aus?

00:05:40: Ich wusste es vorher auch nicht! (Lachen) Bitte, Madeline, ich wusste wirklich lange nicht, was das ist.

00:05:46: Das ist so bei Wollprodukten, wenn die halt h├Ąufiger tr├Ągt und w├Ąscht, dann tun sich so kleine.... wie nennt man das?

00:05:51: Das wird so ein bisschen rau und so, ├Ąhm...

00:05:54: So Fusel, so Fusselb├Ąllchen tun sich dann da drauf formen.

00:05:58: Das hei├čt Waschpeeling?

00:05:59: Ja. Daf├╝r gibtÔÇÖs doch auch so B├╝rstchen und so und die kann man doch auch so weg...

00:06:02: Ich hab keine Ahnung.

00:06:03: Gr├╝├če gehen raus an Isi, die mir dieses Wort beigebracht hat. (Lachen)

00:06:08: Hab ich auch was gelernt.

00:06:09: Und da steht dann vielleicht auch drin "leichtes Peeling vorhanden" und sowas. Aber noch v├Âllig in Ordnung und mangelfrei, also...

00:06:16: Jetzt hast du ja gesagt, dass du selbst sehr h├Ąufig Second-Hand einkaufst. Sind dir da irgendwie mal Probleme aufgetreten? Oder bist du mal irgendwie betrogen worden von einem Anbieter, der dir dann was ganz Falsches geschickt hat? Oder was gar nicht der Beschreibung entsprochen hat?

00:06:30: Mir ist tats├Ąchlich einmal was passiert. Ich hab einen, es war ein Jumpsuit, glaube ich, bestellt, und der hatte dann hinten einen Mangel. Also der war nicht teuer und ich glaube, ich hatte die Bewertung sogar schon geschrieben, weil der Mangel war mir nicht aufgefallen. Und ich muss sagen, da habe ich aber auch nicht Hilfe von der Plattform gesucht und den Verk├Ąufer oder die Verk├Ąuferin auch nicht kontaktiert, sondern habÔÇÖs einfach selber kurz repariert, weil ich n├Ąhen kann. Deswegen ist das jetzt nicht das passendste Beispiel. Aber es kommt schon vor.

00:07:02: Und was w├╝rdest du jemandem raten, dem sowas passiert? Also das er jetzt was gekauft hat und dann im Nachhinein sieht, da ist irgendwie ein Loch drin oder da ist ein Fleck drin, der vorher nicht angegeben wurde. Wende ich mich an die Plattform oder den Verk├Ąufer?

00:07:12: Es kommt drauf an, ├ťberraschend. (lacht)

00:07:14: Ich liebe diese Antwort. (lacht)

00:07:16: Ja, wie immer ist Vorsicht immer besser wie Nachsicht. Die Plattformen bieten da ja meistens eine Unterst├╝tzung, eine M├Âglichkeit an. So eine gewisse Art K├Ąuferschutz. Deswegen, bevor man sich eine Plattform aussucht, auf der man verkaufen oder kaufen m├Âchte, ist unser Tipp immer: Die AGB lesen. Ich wei├č, ich wei├č.

00:07:33: Das tut doch kein Mensch.

00:07:34: Ich wei├č, es ist ein langer Text.

00:07:35: Das ist ja auch nicht mal wirklich verst├Ąndlich, oder?

00:07:38: Also, wenn ihr mal lebensm├╝de seid. Nein, wenn ihr mal reinschaut, dann merkt ihr, da gibt's auch ├ťberschriften. Wenn man sagt, AFB lesen, meint man auch nicht von A bis Z alle 15 Seiten da sich geben. Sondern...

00:07:52: Viele haben vielleicht auch Angst, dass sie es gar nicht verstehen.

00:07:53: Genau.

00:07:54: Und die sind ja auch gar nicht wirklich ersichtlich. Also nat├╝rlich sind die ersichtlich, aber du setzt einen Haken, aber keiner klickt auf die AGBs drauf, also ganz ehrlich?

00:08:01: Na ja, also gerade bei sowas, wo man dann mit Privatverkauf weniger abgesichert ist, dann kann es sich schon durchaus lohnen, bevor man anf├Ąngt, da zu kaufen und zu verkaufen, wie auch immer, zumindest so zu ├╝berfliegen: Welche ├ťberschriften k├Ânnten interessant sein? Problemfall, Streitigkeiten, K├Ąuferschutz. Und da den Absatz zu lesen und zu schauen: Verstehe ich den? Verstehe ich den nicht? Viele Plattformen bieten das dann noch vereinfacht irgendwo an in den FAQs oder so, wo man nochmal lesen kann: Vor was bin ich genau abgesichert? Was bedeutet das eigentlich? Und wann ist das ├╝berhaupt anwendbar? In welchem Fall greift dieser Schutz? Und auch, ob er kostenpflichtig ist. Weil das ist ja auch noch ein Thema. Das kann durchaus auch kostenpflichtig sein. Das sicherste, wenn man etwas kauft, auf so einer Plattform. Wenn man sich informiert hat, wie dieser K├Ąuferschutz funktioniert, wann der gegeben ist, ist nat├╝rlich das sinnvollste, ihn zu nutzen. Dann, wenn m├Âglich, vielleicht einen Zahlungsdienstleiser f├╝r die Zahlung mit K├Ąuferschutz auch zu nutzen.

00:08:58: Ganz kurz, Zahlungsdienstleister ist?

00:09:00: Ah, das ist sowas, das sind diese...

00:09:04: Paypal, Klarna, diese...

00:09:06: Du sagst es. Genau. Die noch einen zus├Ątzlichen Schutz...

00:09:08: Wenn nach der Zahlart gefragt wird. Also dann w├╝rdest du sagen, das ist eine eher schlaue Wahl?

00:09:15: Ja, weil da ist zumindest noch irgendeine Form von Schutz. Wenn man jetzt zum Beispiel einfach ├╝berweisen w├╝rde, dann kann man niemanden einschalten, um das Geld zur├╝ckzuholen. Die Bank kann das Geld auch nicht zur├╝ckholen. Wenn man bei einem Unternehmen einkauft, dann kann man meistens noch mit einer Kreditkarte zahlen, wo man dann eine Chargeback-M├Âglichkeit hat.

00:09:32: Das geht da gar nicht?

00:09:33: Bei der ├ťberweisung nicht. Und die meisten privaten Verk├Ąufer nehmen auch keine Kreditkarte.

00:09:38: Ah, die nehmen keine? Ah, das w├Ąre jetzt meine... Die nehmen keine Kreditkarte, OK.

00:09:41: Deswegen, was bleibt dann? Gar nicht so viel. Deswegen ist der K├Ąuferschutz in irgendeiner Form. Sei es von der Plattform, sei es vom Zahlungsdienstleister, schon wichtig, damit man da irgendwie noch eine dritte Partei hat, die im Zweifel eingreifen kann. Und dann, bitte, bitte, immer versicherter Versand mit Sendungsverfolgung. Oder aber man sagt, dieses Top m├Âchte ich jetzt irgendwie haben, das kostet aber irgendwie nur f├╝nf Euro mit dem Versand, da lohnt es sich f├╝r mich gar nicht. Der versicherte Versand kostet das doppelte nochmal drauf. Die Bewertungen des Verk├Ąufers oder der Verk├Ąuferin sind auch gut. Ich hab da Vertrauen. Wir haben schon geschrieben. Das m├Âchte ich eigentlich so probieren. Das kann man im Prinzip auch, das lassen die meisten Plattformen auch im Prinzip zu. Auch da steht alles in den AGB, aber gut (lacht), anderes Thema. Kann man nat├╝rlich machen, aber man muss mit der Gefahr leben, dass, wenn man da Geld ├╝berwiesen hat, und dann keinen versicherten Versand hat, wenn die Ware nicht ankommt, wenn irgendetwas schiefgeht, dann ist man auf die Freundlichkeit uns das Vertrauen der Verk├Ąuferin oder des Verk├Ąufers angewiesen. Weil dann hat man ja ├╝berhaupt keinen Nachweis. Dann kann man nichts nachweisen.

00:10:41: Im schlimmsten Fall h├Ątte ich in dem Fall ja jetzt f├╝nf Euro verloren. Das hei├čt, das Risiko h├Ąlt sich jetzt in Grenzen.

00:10:49: Das muss jeder genau f├╝r sich entscheiden, welches Risiko bin ich bereit, einzugehen. Wo ist meine Schwelle. Also, gerade bei so Markenklamotten und bei Designerkleidung. Hier auch bitte immer Echtheitszertifikate, Originalrechnungen, wenn es um h├Âherpreisige und wirklich Original-Kleidung geht. Und nat├╝rlich versicherter Versand mit Sendungsverfolgung.

00:11:09: Wie ist es, wenn es jetzt ein Problem geben sollte und du kriegst auch Recht von der Plattform. Wer tr├Ągt dann die R├╝cksendekosten? Muss ich das als K├Ąufer oder muss das der Verk├Ąufer bzw. die Verk├Ąuferin dann ├╝bernehmen?

00:11:21: Werde ich gehauen, wenn ich "es kommt drauf an" sage? (lacht).

00:11:24: Ich wusste es (lacht). Es steht vermutlich auch in en AGB?

00:11:28: Es steht in den AGB und es kommt darauf an. Ja, also es wird darauf ankommen, wer in Anf├╝hrungsstrichen Schuld hat. Oftmals sind die tats├Ąchlich auch vom K├Ąufer zu tragen. Was man aber dazu noch sagen muss: Wenn Streitigkeiten vorkommen und man die M├Âglichkeit hat, irgendwie, sei es Zahlungsdienstleister, sei es Plattform, Bescheid zu sagen. Bitte so schnell wie m├Âglich. Also in den AGB stehen oft Fristen und die k├Ânnen sehr kurz ausfallen. Also hier kommt es auch darauf an, dass man sehr schnell meldet: Hier gibt es ein Problem. Bitte, ich brauche Hilfe.

00:12:01: Also sollte man, wenn das Kleidungsst├╝ck da ist, es auch sofort angucken und ├╝berpr├╝fen, gehe ich mal davon aus. Was ist jetzt, wenn es gar nicht erst bei mir ankommt? Und der Verk├Ąufer behauptet steif und fest, ne ne, ich hab's ja geschickt und das kann ja nicht sein. Ich steh aber da und habe nichts bekommen. Was mache ich dann?

00:12:19: Da ist dann wieder der versicherte Versand mit der Sendungsverfolgung total wichtig. Weil man sehen kann auf der Rechnung, also auf dieser Sendungsverfolgung, was schiefgelaufen ist. Ob es ├╝berhaupt abgeschickt wurde. Weil wenn man ungesicherten Versand bei der Post holt, dann bekommt man ja quasi eine kleine Rechnung, einen kleinen Zettel, eine kleine Quittung. Aber da steht nicht, welches Paket es war, wohin es adressiert war, wohin es sollte. Das hei├čt, im Prinzip k├Ânnte man da alles und nichts kaufen und hat dann so eine Quittung. Die sagt nicht viel aus. Bei der Sendungsverfolgung wei├č man wirklich, dieses Paket von diesem Absender, an diese Adresse, wurde dann und dann verschickt und ist nicht angekommen. Wurde zur├╝ckgeschickt, was nicht alles passieren kann. Aber dann hat man zumindest einen Nachweis.

00:13:00: Jonas, ich finde, du solltest dir einen Second-Hand Poncho kaufen. (lacht)

00:13:05: Hat den Hintergrund, dass ich hier gerade mit einem Poncho sitze.

00:13:08: Und er steht dir auch sehr gut. Da sitz da gerade als handloses, armloses Poncho-Wesen.

00:13:11: Ich bin wie so eine Schildk├Âte hier eingekuschelt. (lacht) Mir ist heute ein bisschen kalt.

00:13:16: Sieht s├╝├č aus.

00:13:16: Aber das w├Ąr doch was, oder?

00:13:18: H├Ą?

00:13:19: So Second-Hand.

00:13:20: Ja, also es ist echt bequem, muss ich sagen. Ich w├Ąre nie auf die Idee gekommen. Aber danke an Bianca, die Direktorin vom EVZ Frankreich, die mir hier ausgeholfen hat. Ist kuschelig.

00:13:32: Madeline, haben wir noch einen Tipp vergessen? Was w├╝rdest du noch raten, um so das Risiko einfach gering zu halten? Hier sei jetzt auch nochmal gesagt, du meintest es ja auch eingangs: Meistens geht ja auch alles gut. Es ist jetzt nicht so, dass man davon ausgehen muss, dass es immer irgendwie schief l├Ąuft der Privatkauf. Aber gibt's noch was, das du unbedingt raten w├╝rdest?

00:13:53: Oder gibt es irgendwelche bekannten Betrugsmaschen, die man ├╝ber solche Plattformen gerne mal macht? Hast du da mal was mitbekommen aus der allt├Ąglichen Arbeit hier?

00:14:02: Ehrlich gesagt haben wir gar nicht so viele F├Ąlle in dem Bereich, was ja auch ein gutes Zeichen ist. An sich finden wir es auch super, dass sich sowas etabliert, weil Second-Hand bedeutet immer auch Nachhaltigkeit und das ist ja auch ein wichtiges Thema und super gut. Inzwischen ist es durchaus bekannt, dass die Modeindustrie und gerade diese Fast Fashion ja auch wirklich in der Umwelt ihren Niederschlag findet. Gleichzeitig wird man st├Ąndig ├╝berflutet von neuen Modeerscheinungen und Kleidungsst├╝cken und hat ja auch manchmal Lust, sich was Neues einfach zu kaufen. Deswegen ist Second-Hand eine gute Option. Wir sehen das einfach eigentlich als gute Alternative, als nachhaltige Alternative. Aber damit es auch wirklich nachhaltig ist, muss es Freude machen, muss man darauf Lust haben. Damit man Lust darauf hat und Freude daran hat, da muss alles gutgehen. Und deswegen ist Vorsicht besser als Nachsicht. Und deswegen muss man sich am besten im Vorfeld informieren, damit auch nachher alles gut l├Ąuft und alle Freude daran haben.

00:15:00: Das sind doch sch├Âne abschlie├čende Worte. Dann man doch gar nicht besser zusammenfassen.

00:15:02: Finde ich auch. Vielen Dank f├╝r diese ganzen Tipps!

00:15:06: Danke, ja.

00:15:07: Danke.

00:15:08: Vielleicht kaufe ich auch mal bei Vinted ein oder so oder bei einem anderen Anbieter.

00:15:11: Danke f├╝r die Einladung.

00:15:12: Solltest du mal ausprobieren. Wie immer, wenn du jemanden kennst, der ├╝ber Vinted oder andere Plattformen Second-Hand kauft, dann schicke diese Folge sehr gerne weiter.

00:15:23: Gerne auch einen Kommentar dalassen. Daumen nach oben. Wir freuen uns ├╝ber jegliches Feedback.

00:15:28: Wir haben auch eine Mailadresse. Die hei├čt podcast@evz.de. Dar├╝ber erreichst du Jonas und mich.

00:15:35: In diesem Sinne w├╝nschen wir noch einen sch├Ânen Tag. Abend. Wann auch immer du dir die Folge anh├Ârst. Und wir freuen uns, wenn du n├Ąchstes Mal wieder reinh├Ârst. Bis dann!

├ťber diesen Podcast

Bist Du schon mal verreist? ­čĆŁ´ŞĆ Hast Du schon mal etwas eingekauft? ­čĹĽ

Wir vermuten ganz stark ja. Und machen f├╝r Dich diesen Podcast!

Was tun, wenn mein frisch gekaufter Toaster kaputt geht? ­čś▒
Wenn die Online-Bestellung nie ankommt? ­čôŽ
Bekomme ich Geld zur├╝ck, wenn mein Zug ausf├Ąllt? ­čÜë

Wir sind Nina & Jonas und erkl├Ąren Dir Deine Rechte einfach & verst├Ąndlich.

von und mit Nina Zeindlmeier & Jonas Maunichy

Abonnieren

Follow us